A New Gaze 2 – 2019

Prozess und Jury

A New Gaze 2 legt seinen Fokus auf die zeitgenössische afrikanische Fotografie. Das Leitthema der kommenden Ausgabe ist Identität. Mit der Unterstützung von 25 Expertinnen und Experten der zeitgenössischen Fotografie und Kunst aus Afrika haben wir 80 Fotografinnen und Fotografen aus verschiedenen Teilen Afrikas eingeladen, einen Projektvorschlag einzureichen. Im Prozess der Nominierung legten wir viel Wert auf eine möglichst grosse geografische Abdeckung aber auch auf eine grosse Vielfalt an fotografischen Auffassungen.

Wir bedanken uns herzlich bei den Expertinnen und Experten:

Federica Angelucci, Rory Bester, Aicha Diallo, Peter DiCampo, Teju Cole, Julia Grosse, Danda Jaroljmek, Olfa Feki, John Fleetwood, Maheder Haileselassie, Lekgetho Makola, Kabelo Malatsie, Jeanne Mercier, Aida Muluneh, James Murik, Thato Mogotsi, Azu Nwagbogu, Musa Nxumalo, Uche Okpa-Iroha, Sean O Toole, Remi Onabanjo, Jo Ractliffe, Flurina Rothenberger, Andrea Thal, Brendan Wattenberg.
 

Jury

Die Jury wurde ergänzt durch die Gäste:
 

Azu Nwagbogu

image

 
Azu Nwagbogu ist Direktor der African Artists’ Foundation (AAF), eine Non-Profit-Organisation in Lagos, Nigeria, die er 2007 gegründet hat. Er ist zudem Direktor des internationalen Festivals für Kunst und Fotografie LagosPhoto, das seit 2010 jährlich stattfindet. Seit Frühling 2018 ist er Chefkurator des Zeitz Museum of Contemporary Art Africa (MOCAA) in Kapstadt. Azu Nwagbogu ist ein Kenner afrikanischer Kunst und Fotografie und berät verschiedene Sammler, Unternehmen und Institutionen.

Julia Grosse

image

 
Julia Grosse ist Journalistin, Kunsthistorikerin, Chefredakteurin des Kunstmagazins «Contemporary And (C&)» und «C& América Latina“.  C& ist ein dynamischer Ort, an dem Themen und Informationen zu zeitgenössischer Kunstpraxis aus afrikanischen Perspektiven reflektiert und vernetzt werden. Bis 2013 war Grosse Kunstredakteurin in London für die «Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung», das «AD»-Magazin, das «SZ-Magazin» und die «Tageszeitung», wo sie «Tageszeitung»-Kolumnistin war. Im März 2018 erschien ihr neues Buch über ihre Grosseltern bei Hoffmann und Campe.